Logo TSV mit Schriftzug, zwei Pressluftflaschen und einer Krake

Sie sind hier: Startseite / Berichte / 2019 / Tauchen in der Bretagne / Tauchen in der Bretagne

Tauchen in der Bretagne

Wir schnuppern Atlantikluft

Bevor wir mit der Fähre nach Irland übersetzten, machten wir einen kurzen Stopp auf der Halbinsel Primel bei Plougasnou. Unser Campinplatz lag direkt am Meer und vor uns erhob sich die felsige Halbinsel mit wunderschöner Natur. 

Wir tauchten mit der Tauchschule Plougasnou plongée (http://www.plougasnouplongee.com/), die sich im Fischereihafen Dieben befindet. Mit dem Boot ging es hinaus auf den Atlantik. Erlebten wir die ersten Tauchgänge mit mittelmäßiger Strömung, so war unser Letzter echt heftig. Da wir das Ankerseil beim Auftauchen nicht mehr gefunden hatten, setzten wir eine Boje und stiegen im Freiwasser auf ... an der Oberfläche angekommen, war das Boot doch arg weit von uns entfernt.

Die Unterwasserwelt hat uns jedoch gefesselt. Bretagne_01.jpgKelb, der aussah wie Unterwasserpalmen, dazu jede Menge Seespinnen, noch mehr winzige Schnecken und gelbe Bohrschwämme, die wie Kristalllampen aussahen. Ein Paradies für UW-Fotografen! Nur die Wassertemperatur hätte etwas wärmer sein können... doch ließen sich die 14°C gerade noch mit Halbtrocken- bzw. Naßanzug aushalten.

Im Land von Asterix und Obelix gibt es natürlich noch mehr als nur Tauchen. Deshalb besichtigten wir auch Morlaix mit seinem Viadukt, wanderten über die Halbinsel Primel und besuchten Carnak,Bretagne_15.jpg wo ganz viele Hinkelsteine oder besser Menhire zusammen stehen. Ein Besuch bei Decathlon wurde zum Runninggag unseres gesamten Urlaubs - Bademantel und Handschuhe wurden erworben, die wir in Irland gut gebrauchen konnten.   

Bilder gibt es in der Gallerie.

Birgit


Tauch- und Schwimmverein Frankfurt-Bornheim e.V.
Online: http://www.tsv-frankfurt-bornheim.de
©2017 TSV Bornheim
Diese Webseite verwendet Cookies. Hier erfahren Sie alles zum Datenschutz